Übungsfirmenmesse Mannheim 2019
Übungsfirmenmesse Mannheim 2019
Übungsfirmenmesse Mannheim 2019
Übungsfirmenmesse Mannheim 2019
Übungsfirmenmesse Mannheim 2019
Übungsfirmenmesse Mannheim 2019
Übungsfirmenmesse Mannheim 2019
Übungsfirmenmesse Mannheim 2019
Erfolgreiche Teilnahme der MHS-Berufskollegs mit Übungsfirma
an der 55. Internationalen Übungsfirmenmesse in Mannheim


Vom 19. bis zum 21. November fand auf dem Mannheimer Maimarktgelände die 55. Internationale Übungsfirmenmesse mit etwa 90 vertretenen Übungsfirmen statt. Sie wird jedes Jahr von der Zentralstelle des deutschen Übungsfirmenrings in Essen veranstaltet. Die drei Klassen des Berufskollegs mit Übungsfirma der Max-Hachenburg-Schule waren mit jeweils einem Stand vertreten: Die Klasse 63 mit der „PresenDeLuxe GmbH“ (Geschenkehandel), die Klasse 64 mit der „Water Paradise GmbH (Sanitärbedarf) und die Klasse 83 mit der Magic Sporthouse GmbH (Sportartikel). Im Vorfeld der Messe haben die sechs verantwortlichen Lehrer/innen und ihre etwa 70 Schüler/innen den Auftritt minutiös geplant und organisiert. Es wurden Flyer, Kataloge und Bestellscheine gedruckt, Namensschilder entworfen, Deko-Material gebastelt, die Standgestaltung optimiert und verkaufsfördernde Maßnahmen initiiert. Auch das Einüben von Verkaufstechniken ist ein wichtiger Bestandteil der Messevorbereitung, denn schließlich sollen die Messebesucher und Mitarbeiter/innen der vertretenen Übungsfirmen vom Kauf der virtuellen Produkte überzeugt werden. Wenn die Schüler/innen keinen Standdienst hatten, dann mussten sie Projektaufträge erledigen, wie etwa das Bewerten von anderen Messeständen und dort geführten Verkaufsgesprächen (aus Kundensicht). Durch die Vielzahl der Verkaufsaufträge und getätigten Bestellungen bei anderen Übungsfirmen ist gewährleistet, dass die Übungsfirmen ausreichend Arbeit bis zum Schuljahresende haben. Sämtliche Aufträge werden im Übungsfirmenunterricht in Navision, einer integrierten Unternehmenssoftware, erfasst. Es folgt der Ausdruck und Versand der Auftragsbestätigungen, Lieferscheine und Rechnungen. Fehlen Waren im virtuellen Bestand müssen diese beim Lieferanten nachbestellt werden. Eingehende Rechnungen von Mitarbeiterbestellungen müssen ebenfalls erfasst, geprüft und bezahlt werden. So lernen die Schüler/innen, wie kaufmännische Prozesse ablaufen und da sowohl der Geld- als auch der Warenfluss zwischen den Übungsfirmen nur auf dem Papier erfolgt, ist es kein Problem, wenn die Mitarbeiter/innen hier Fehler begehen.
Es waren wieder sehr interessante, aufregende und lehrreiche Tage auf der Internationalen Übungsfirmenmesse, die einen außerordentlich wichtigen Bestandteil der Übungsfirmentätigkeit darstellt. Wir hoffen, dass sie auch im kommenden Jahr wieder stattfinden wird.


Sandra Bartmann
2