Klassenfahrt nach Prag
Klassenfahrt nach Prag
20B besucht Prag
Angehende Industriekaufleute der Max Hachenburg Schule entdecken Prag im Rahmen einer Studienfahrt

Vom 11. Bis 13. Oktober begab sich die Klasse 20B der Max-Hachenburg-Schule (Industriekaufleute im 2. Ausbildungsjahr) auf die ersehnte Studienreise nach Prag.
Neben der Erkundung der historischen Altstadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten, wie der berühmten Karlsbrücke, dem Altstädter Ring oder der astronomischen Uhr, besuchten die Auszubildenden auch das jüdische Viertel und die sog. Kleinseite. Zudem konnte die Klasse einen Blick auf den Balkon der Deutschen Botschaft werden, von welchem der damalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher im August 1989 DDR-Flüchtlingen die Erlaubnis zur Einreise in die BRD mitteilte.

Ein weiterer Programmpunkt war eine Führung durch den Hradschin. Die Prager Burg, bekannt als Sitz des tschechischen Präsidenten, ist das größte geschlossene Burgareal der Welt. Besonders beeindrucken war dabei der Veitsdom sowie das goldene Gässchen.
2